Konzeptionelles

Die Situation von jungen Menschen, ihre Interessen und Bedürfnisse verändern sich stetig. Damit verändern sich auch die Anforderungen an zeitgemäße Jugendarbeit. Um diesen gerecht zu werden, passen wir unsere Inhalte und Schwerpunkte regelmäßig an und beschreiben diese in unserem Jugendpastoralkonzept.


Schwerpunkte im katholichen Jugendreferat im Dekanat

1. Ausbau und Weiterentwicklung der Ausbildungsangebote.
   Junge Menschen bilden den Kern der Jugendarbeit und werden geschult Verantwortung zu übernehmen
   und Jugendarbeit zu gestalten.

2. Bereitstellung und Weiterentwicklung von jugendspirituellen Angeboten und Erfahrungsräumen, um
    junge Menschen zu befähigen und ermutigen, ihren Auftrag zur Mitgestaltung von Gesellschaft und
    Kirche wahrnehmen.

Umsetzung der Schwerpunke bis Ende 2018

zu 1. Ausbau und Weiterentwicklung der Ausbildungsangebote

         - Aufbau und Implementierung eines Gruppenleiterkurses für MinistrantInnen

         Aufbau von Schulungsangeboten in der Bereichen

  • Kindeswohlschulungen
  • Hygieneschulungen
  • Arbeitsschutzschulung
  • Bildungsmodule (Praxisreflektion, Recht, Teamarbeit etc.)
  • Aufbau verschiedener E-Learning Modulen

zu 2. "Spirituelle Erfahrungsangebote"

  • Ora et Labora - Wochen
  • Special Times - Special Places

Der BDKJ arbeitet daran, dass es jedem Kind und Jugendlichen in der Diözese möglich wird, katholische Jugendverbandsarbeit zu erleben.

Nach der Verbandsgründungs-Initiative von März 2012 - Oktober 2015 wurde im Herbst 2015 auf der BDKJ Diözesanversammlung die Verbandskampagne beschlossen. Ziel der Kampagne ist weiterhin, möglichst viele Neugründungen von Verbandsgruppen der bestehenden BDKJ-Mitgliedsverbände zu initiieren.
Hierfür sollen die BDKJ-Mitgliedsverbände und die BDKJ-Dekanatsverbände gemeinsam aktiv werden und fünf Verbandsgruppen pro Region gründen.
Akteure auf allen Ebenen werden vernetzt und somit Aktionen und Maßnahmen von und mit Ehrenamtlichen durch Hauptamtliche und Hauptberufliche unterstützt.

Für die Koordination und Durchführung der Kampagne ist ein Arbeitskreis mit 6 Ehrenamtlichen eingerichtet. Zudem wird für die Dauer der Kampagne bis Herbst 2019 eine Projektstelle eingerichtet.

Mit Flyern für verschiedene Persongengruppen werden die Gründe dargelegt, warum es gewinnbringend ist, Mitglied in einem Jugendverband zu sein.

Die kirchliche Jugend(verbands)arbeit in der Diözese Rottenburg-Stuttgart bietet eine Gemeinschaft, in der Glaube, ganzheitliches Lernen und Handeln Raum finden. Wir treten entschieden dafür ein, Mädchen und Jungen vor Kindeswohlgefährdung zu schützen und den Zugriff auf Kinder für TäterInnen in den eigenen Reihen so schwer wie möglich zu machen. Der Schutz der Kinder und Jugendlichen steht für uns dabei an erster Stelle. Verschiedene Materialien und Angebote sollen dabei helfen, einen sicheren und verlässlichen Rahmen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen zu schaffen. Weitere Informationen, Materialien und Unterlagen finden sich unter https://www.bdkj.info/ueber-uns/bdkj-dioezesanverband/kinder-und-jugendschutz/

Zahlreiche Fälle sexuellen Missbrauchs und sexualisierter Gewalt an Kindern, die durch katholische Priester und Ordensleute sowie Frauen und Männer in der Kirche und auch in anderen institutionellen Zusammenhängen verübt und mitverschuldet worden sind, haben die Kirche tief erschüttert. Dieses Seminar soll allen Haupt- und Ehrenamtlichen in der Kinder- und Jugendarbeit helfen, Kindeswohlgefährdung zu erkennen und die richtigen Schritte einzuleiten.

Die BDKJ Dekanatsstelle Ehingen-Ulm bietet Seminare und Schulungen zum Thema Kinderschutz an.

Zielgruppe
Alle, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder alle die an diesem Thema interesiert sind.

Inhalt
Training, Gesetz & Handlungsoptionen

Termine
Bei Fragen zu Seminaren wenden sie sich bitte an Bernd Dammann im Jugendbüro Ehingen Tel.: 07391/8354!